Radarfallen Blitzen Freisteller

„Wetten, dass..?“-Paar schwärmt von der Atmosphäre

Von: Rudolf Teipel
Letzte Aktualisierung:
6557610.jpg
Sinnliche Momente: Schauspieler Elyas M‘Barek (hinten) und Moderator Markus Lanz (rechts) überwachen die Wette von Maggy Janoschka und Christian Deutz. Foto: dpa

Eschweiler/Stolberg. Wie gewonnen, so zerronnen: Das Stolberg/Eschweiler-Duo Chris Deutz und Maggy Janoschka konnte seine Wette bei der jüngsten „Wetten dass..?“-Ausgabe aus Halle zwar gewinnen, doch als der Wettkönig der Sendung ermittelt wurde, reichte es nur zu fünf Prozent in der Zuschauergunst und damit für den letzten Platz.

Enttäuscht ist das junge Paar – beide sind 22 Jahre alt – allerdings keineswegs. Sowohl Deutz wie Janoschka loben „die Super-Atmosphäre“ vor und hinter den Kulissen, fühlten sich umsorgt und blicken auf entspannte Gespräche mit Moderator Markus Lanz und ihren Betreuern zurück.

„Nervös waren wir schon, vor so einem großen Publikum aufzutreten“, gibt Chris Deutz zu. Aber er und seine Partnerin haben erlebt, dass ihre originelle Wettidee vom Auditorium freundlich aufgenommen wurde. Deutz hatte gewettet, per Kuss seiner Maggy 30 verschiedene Zahnpasten erkennen zu können.

Das Unterfangen gelang: Exakt konnte er die Creme mit dem ambitionierten Namen „Colgate Advanced Sensation White“ von der Paste mit der putzigen Bezeichnung „Putzi“ unterscheiden. Auch bei „Elmex Junior“ gelang dies. Möglich gemacht hatte das seine Partnerin Maggy, die die Zahnreinigungsmittel per Zungenkuss gezielt in seine Mundhöhle beförderte, worauf sich der Moderator der Sendung, Markus Lanz, bemüßigt fühlte, betulich zu mahnen: „Liebe Kinder, nicht hinsehen.“

Aus der Ruhe bringen ließ sich das Duo auch nicht, als Lanz ausgerechnet bei ihrer Wette einer seiner diesmal wenigen Patzer unterlief. Er sprach das Publikum in Halle als „liebe Leipziger“ an, was zum Proteststurm auf den Rängen führte und beim Schauspieler und Wettpaten Elyas M‘Barek einen Ironieschub freisetzte: „Markus, wir sind doch hier in Tokio!“

An Chris Deutz und Maggy Janoschka hat es also nicht gelegen, dass „Wetten dass. .?“ am Samstagabend auf ein historisches Quotentief rutschte. Daran konnten auch Weltstars wie Celine Dion und Teenie-Sternchen Miley Cyrus oder auf dem Talk-Sofa „Bärchen“ Armin Rohde und Florian Silbereisen nichts ändern.

Davon wusste natürlich noch niemand, als es in Halle zur After-Show-Party ging. „Bis fünf Uhr morgens hat sie gedauert“, sagt Maggy Janoschka. Intensiv habe man mit Markus Lanz oder Model Barbara Meier plaudern können, Volksmusik-Barde Andreas Gabalier habe an ihrem Tisch gegessen.

Nach so zahlreichen Erlebnissen vor, während und nach der Show können sich der Stolberger und die Eschweilerin gut vorstellen, mit einer anderen Wettidee noch einmal bei „Wetten dass. .?“ anzutreten. Vielleicht könnte Deutz ja das Haarspray seiner Freundin erschnuppern. „Da müsste ich mich erst einmal einarbeiten“, sagt er und grinst. Aber wer weiß, ob die Zuschauer-Quote „Wetten dass. .?“ bis dahin auf dem Sendeplatz im ZDF hält.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert