Wahlhelfer für die Landtagswahl am 9. Mai gesucht

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai sucht die Initiative „Mehr Demokratie” Wahlhelfer.

Interessenten können sich auf der Internetseite des Vereins eintragen, der die Adressen dann an die Städte und Gemeinden weitergibt, wie die Initiative am Montag in Köln mitteilte. „Wir wollen damit den Kommunen unter die Arme greifen, die es zunehmend schwerer haben, genug Wahlhelfer zu finden”, begründete Landesgeschäftsführer Alexander Slonka die Aktion. Wahlhelfer könnten alle Personen werden, die am 9. Mai in Nordrhein-Westfalen wahlberechtigt sind.

Wahlhelfer unterstützen und überwachen am Wahltag die Stimmabgaben, sorgen für Ruhe und Ordnung im Wahlraum und dafür, dass das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt. Sie beschließen über die Gültigkeit und Ungültigkeit von Stimmen und ermitteln das Wahlergebnis im jeweiligen Wahlbezirk. Wahlhelfer, die in einem Briefwahlbezirk eingesetzt sind, zählen die Stimmen der Briefwähler und stellen auch dort das Wahlergebnis fest.

Die Tätigkeit als Wahlhelfer in einem Wahlvorstand beginnt um 7 Uhr und endet nach der Auszählung der Stimmen etwa zwei Stunden nach Schließung der Wahllokale. Diese sind zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. Für ihren Einsatz erhalten Wahlhelfer als Entschädigung ein „Erfrischungsgeld”, das je nach Gemeinde und Funktion im Wahlvorstand unterschiedlich hoch ausfällt und zwischen 16 und 100 Euro liegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert