Von Steilhang gestürzt: Klage einer Mutter abgewiesen

Von: sim
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Würselen. Wer in gefährlichem Gelände klettert, muss damit rechnen abzustürzen, und mit 13 Jahren sollte man alt genug sein, das auch zu wissen. Mit dieser – sinngemäßen – Begründung hat die 12. Zivilkammer des Aachener Landgerichtes am Freitag die Schadenersatzklage einer Mutter gegen die Stadt Würselen abgewiesen. Die Tochter der Frau hatte sich am 18. Oktober 2009 im Wald im Würselen-Bardenberg schwer verletzt und leidet bis heute an den Folgen.

Die damals 13-Jährige aus Kerkrade war an diesem Oktober-Sonntag bei ihrem Vater zu Besuch gewesen und mit einer Freundin zum Spielen ins Wurmtal aufgebrochen. Kurze Zeit später ging in der Rettungsleitstelle in Simmerath der Notruf ein: Ein Spaziergänger hatte am Fuß eines Steilhanges unterhalb des Ortsteils Pley ein Mädchen mit schwersten Kopfverletzungen gefunden.

Die Herzogenrather Feuerwehr barg das Mädchen mit Hilfe eines Rettungsbrettes aus dem unwegsamen Gelände, der Rettungshubschrauber landete trotz einsetzender Dämmerung im Wald und flog die lebensgefährlich Verletzte ins Aachener Uniklinikum. Die Mutter gab der Stadt Würselen die Schuld an dem Vorfall: An der Oberkante des Steilhanges verlaufe ein ungesicherter Waldweg, von dem ihre Tochter abgestürzt sei. Ihre Forderung: 100.000 Euro Schmerzensgeld und die Übernahme der sogenannten Zukunftsschäden.

Doch die 12. Zivilkammer wies die Klage ab. Denn bei der Beweisaufnahme am 27. November hatte sich herausgestellt: Das Mädchen war gar nicht über die Kante abgestürzt, sondern von unten in den Steilhang geklettert, hatte den Halt verloren und war mehrere Meter tief gefallen.

Sowohl die Freundin der Verunglückten als auch ein Spaziergänger, der die Mädchen beobachtet und später Erste Hilfe geleistet hatte, hatten dies übereinstimmend bestätigt.

Mit der Frage, ob der Waldweg oberhalb des Hanges möglicherweise nicht ausreichend gesichert war, musste sich das Gericht nach dieser Aussage nicht mehr befassen: Die Abbruchkante des Steilhanges hatte bei dem Unfall überhaupt keine Rolle gespielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert