Vier Schülerinnen in Köln an Schweinegrippe erkrankt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Schweinegrippe
Im dem Hochsicherheitslabor für Virusforschung wird an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen die Schweinegrippe gearbeitet. Foto: dpa

Köln. In Köln sind drei weitere Fälle der Schweinegrippe aufgetreten. Es handelt sich um Mitschülerinnen der 13-jährigen Schülerin eines Kölner Gymnasiums, bei der sich der Verdacht am Dienstag bestätigt hatte, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte.

Das Mädchen hatte am Sonntag erste Grippesymptome gezeigt und war am folgenden Tag zum Arzt gegangen. Bei ersten Tests wurde bei der 13-Jährigen das Virus A/H1N1 nachgewiesen.

Alle vier erkrankten Schülerinnen könnten zu Hause behandelt werden, teilte die Stadtverwaltung weiter mit. Einzelheiten wollte das Gesundheitsamt auf einer Pressekonferenz am Mittag (12 Uhr) mitteilen.

Die Eltern der Mitschüler wurden vorsorglich aufgefordert, ihre Kinder vorerst nicht in die Schule zu schicken. Der Unterricht für die gesamte Klasse entfällt. Laut Robert-Koch-Institut sind bundesweit bislang 78 Menschen an Schweinegrippe erkrankt. 16 Fälle wurden in Nordrhein-Westfalen registriert, neun davon in Köln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert