Vier Jugendliche aus Camp 3 an Schweinegrippe erkrankt

Letzte Aktualisierung:
schweinegrippe
Drei Jugendliche aus dem Feriencamp unserer Zeitung sind an der Schweinegrippe erkrankt. „Wir haben uns die neuesten Informationen vom Gesundheitsamt und dem Robert-Koch-Institut besorgt und wissen, wie man sich verhalten soll”, erklärt Dr. Andreas Garling, einer der beiden Ärzte im Feriencamp in Ostia. Foto: dpa

Aachen. In Aachen sind mittlerweile 31 Menschen an Schweinegrippe erkrankt. Unter anderem sind drei Jugendliche betroffen, die am Sonntag aus unserem Ferienlager im italienischen Ostia zurückgekehrt sind.

Einer der Fälle war bereits an Donnerstag bestätigt worden, die anderen beiden erst am Freitag. Außerdem war in dem Bus mindestens ein weiterer erkrankter Jugendlicher aus der Region.

Das Gesundheitsamt der Stadt Aachen bittet alle Jugendlichen, die ihre Ferien in besagtem Camp verbracht haben, einen Arzt aufzusuchen, wenn sich bei ihnen Symptome der Schweinegrippe zeigen.

Die insgesamt 71 Jugendlichen und Betreuer, die mit den erkrankten Jugendlichen gemeinsam auf der Rückreise aus Italien im Bus waren, werden informiert und gebeten, einen Arzt aufzusuchen, sobald Symptome auftreten. Außerdem sollen sie eine Woche lang keine Gemeinschaftseinrichtungen aufsuchen.

Im vierten Ferienlager in Ostia, das am Montag begonnen hat, ist bisher keine Schweinegrippe aufgetreten. „Bisher hatten wir noch keinen Fall im Camp, in dem ein Jugendlicher positiv auf die Schweinegrippe getestet wurde”, sagt Dr. Torsten Rosien, einer der beiden Ärzte, die sich zurzeit im Ferienlager aufhalten.

„Wir haben uns die neuesten Informationen vom Gesundheitsamt und dem Robert-Koch-Institut besorgt und wissen, wie man sich verhalten soll”, erklärt sein Kollege Dr. Andreas Garling.

Hans Höffmann persönlich rief die Jugendlichen auf der Begrüßungsfeier dazu auf, besonders gut auf ihre Hygiene zu achten. Informationsblätter über die Schweinegrippe und die Vorbeugung hängen im Lagerbüro.

In Aachen sind im Laufe der letzten Woche zehn Schweinegrippefälle hinzugekommen. Laut Stadt ist dies ein durchaus moderater Anstieg.

Für Rückfragen zur Situation im Feriencamp steht Hoeffmann Reisen unter 04441/89200 zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert