Verurteilter Sechsfach-Mörder erscheint nicht zum Haftantritt

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf/Hagen. Rund ein Jahr nach seiner Verurteilung zu lebenslanger Haft ist der Sechsfach-Mörder Heinz N. am Dienstag nicht zum Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Hagen erschienen.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Düsseldorf mitteilte, wird der 49-Jährige nun per Haftbefehl gesucht. Das Landgericht Duisburg hatte den früheren Düsseldorfer Bauunternehmer wegen sechsfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt, weil N. in einem Düsseldorfer Mehrfamilienhaus eine Gasexplosion herbeigeführt hatte.

N. hatte die Explosion zusammen mit einem befreundeten Dachdecker verursacht. Dabei waren sechs Mieter ums Leben gekommen. Laut Urteil wollte der 49-jährige als Hausbesitzer seine Mieter loswerden und in dem Gebäude Luxuswohnungen errichten.

Zuletzt war N. bei einer früheren Bekannten in Rommerskirchen (Rhein-Kreis Neuss) gemeldet. Der zuständige Staatsanwalt Christoph Kumpa sagte, man werde nun mit Hilfe der Polizei nach dem 49-Jährigen suchen. Wo er sich aufhalte, sei derzeit unklar.

N. hatte von 1997 bis 2005 rund acht Jahre in Untersuchungshaft gesessen. Daraufhin war der Haftbefehl gegen ihn vom Bundesverfassungsgericht wegen der unverhältnismäßig langen Verfahrensdauer aufgehoben worden. Weil das Landgericht Duisburg auch nach der Verurteilung im Frühjahr letzten Jahres keine Fluchtgefahr gesehen hatte, durfte er bis zur Ladung zum Haftantritt auf freiem Fuß bleiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert