Radarfallen Blitzen Freisteller

Verkehrsverbund stoppt Sozialticket-Verkauf

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln/Bonn. Wegen der Auflösung des Landtages setzt der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) den Verkauf des Sozialtickets aus. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird das Sozialticket dagegen weiterhin angeboten.

Am 15. März habe der VRS einstimmig beschlossen, ab spätestens 1. April keine MobilPass-Tickets (Sozialtickets) mehr zu verkaufen. Die ungeklärte Haushaltssituation in NRW lasse keine andere Wahl, teilte der VRS mit. Das erst zum 1. März eingeführte Ticket wird vom Land bezuschusst. Diese Subvention sei nach der Auflösung des Landtages nicht mehr gewährleistet.

Im Landeshaushalt 2012 seien 30 Millionen Euro für die Rabattierung der Fahrkarten eingeplant, der VRS sollte davon nach eigenen Angaben mindestens 5,3 Millionen Euro erhalten. Vom Verkaufsstopp ausgenommen bleiben die Städte Bonn und Köln, in denen bereits seit mehreren Jahren vergünstigte Tickets für einkommensschwache Personen angeboten werden. Die bisher verkauften Sozialtickets könnten bis zum Ende des Jahres weiter genutzt werden.

Zu einer Wiederaufnahme des Verkaufs der rabattierten Tickets außerhalb der Städte Bonn und Köln werde es erst dann kommen, wenn eine neue Landesregierung mit der Verabschiedung des Haushaltes 2012 die entsprechenden Voraussetzungen schaffe. Das Verkehrsgebiet des VRS umfasst mehr als drei Millionen Einwohner.

Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird das Sozialticket weiterhin angeboten. Der mit einem Verkehrsgebiet von mehr als acht Millionen Einwohnern größte Verkehrsverbund Nordrhein-Westfalens habe die Landesmittel dafür bereits im November 2011 beantragt, sagte ein VRR-Sprecher auf Anfrage. Dank der vom Land bereits gezahlten Zuschüsse werde das Sozialticket im VRR mindestens bis zum Sommer angeboten. Die Monatskarte des Sozialtickets für Geringverdiener kostet im VRR in der Preisstufe A 29,90 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert