FuPa Freisteller Logo

Verfahrensfehler? Axtmörder Bruno W. legt Berufung ein

Von: gego
Letzte Aktualisierung:
axtmoerder
Der oberste belgische Gerichtshof hat die Revision des zu lebenslanger Haft verurteilten Axtmörders Bruno W. aus Aachen zurückgewiesen. Foto: dpa

Aachen/Lüttich. Der wegen dreifachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Bruno W. aus Gangelt hat gegen das Urteil des Lütticher Regionalgerichts Berufung eingelegt. Das bestätigte sein Hauptverteidiger, Victor Hissel aus Lüttich, am Donnerstag auf Anfrage.

Zwar hatte W. gestanden, seine Familie mit einer Axt ermordet zu haben; doch bemängelt er in der Berufungsbegründung Hissels Ausschluss aus dem Prozess, der am 17. Februar endete.

Hissel ist einer der bekanntesten Strafverteidiger Belgiens und vertrat als solcher einige der Angehörigen von Opfern des belgischen Kindermörders Marc Dutroux. Vergangenes Jahr wurde Hissel wegen Besitzes von kinderpronographischem Material zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Seitdem darf er keine Fälle mehr vertreten, in denen es im weitesten Sinne um sexuellen Missbrauch geht. Da aber der Untersuchungsrichter gegen Bruno W. auch wegen eines solchen Verdachts ermittelt hatte, der allerdings nie bewiesen wurde, hatte das Gericht Hissel vom Prozess ausgeschlossen.

Hissel glaubt, dass es noch vor den Gerichtsferien im Juli zu einer Entscheidung kommen könnte. Gibt der Kassationshof in Brüssel, das höchste belgische Gericht, der Berufung statt, würde W.s Fall in Lüttich neu verhandelt. Anderenfalls bliebe W. nur noch der Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.