Radarfallen Blitzen Freisteller

Unfälle mit AC-Kennzeichen sind teuer

Von: cs
Letzte Aktualisierung:
2_01813364_1813365.jpg
Die neuen Regionalklassender Haftpflichtversicherer zeigen: Nur in einem Zulassungsbezirk in NRW liegt die Schadenssumme über der des Aachener Bezirks

Aachen. Autofahrer mit dem Kennzeichen AC sind für die Haftpflichtversicherer die zweitteuersten Fahrer in NRW nach den Essenern - in der Summe wohlgemerkt. Gehören die Aachener also zu den schlechtesten Autofahrern?

„Nein”, sagt Kirstin Zeidler vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), „angesichts der neuen Regionalklassenübersicht zu behaupten, Autofahrer mit AC-Kennzeichen seien im NRW-Vergleich die zweitschlechtesten, ist schlicht falsch.” Denn wie viele Unfälle die Autofahrer verursacht haben, weiß der GDV nicht. Und auch die Umstände sind unbekannt: In welchem Zustand waren die Straßen? Gibt es heftige Winter? Und wie viele Autos sind überhaupt unterwegs? Wie dicht ist der Verkehr?

Für die Versicherungswirtschaft ist das auch unerheblich. Relevant ist für sie, wie hoch der entstandene Schaden war. Und da müsse man konstatieren, sagt Zeidler: „Der Zulassungsbezirk Aachen weist die zweithöchste Schadensbilanzsumme in NRW auf.”

Grundlage der aktuellen Übersicht sind die Jahre von 2006 bis 2010. Der bundesdeutsche Durchschnitt der Schadenshöhe wird zum Indexwert 100 erklärt. Das entspricht der Regionalklasse 6 bei der Haftpflicht. Mit einem Index von 115,6 verzeichnet die Städteregion also eine um 15,6 Prozentpunkte höhere Haftpflichtschadenssumme als der Bundesdurchschnitt in diesem Zeitraum.

Die Zulassungsbezirke Düren und Heinsberg liegen rund 8 Prozentpunkte über dem Schnitt und sind damit in der Regionalklasse 9. Die gute Nachricht für die Autofahrer: Die Versicherungsprämien für die Zulassungsbezirke in der Region werden nicht steigen, denn die Regionaklassen für Aachen, Düren und Heinsberg bleiben damit unverändert.

HS verschlechtert sich seit 2002

Die Fahrer mit HS-Kennzeichen haben dabei erst seit 2002 kontinuierlich zu den DN-Fahrern aufgeschlossen. Damals war der Bezirk noch in der Regionalklasse 7 - fast Durchschnitt. 2007 wanderte er in 8 und erst seit diesem Jahr ist er in 9. Die Dürener waren 2002 bereits in der Regionalklasse 8 und befinden sich seit 2007 in 9. Die Aachener sind bereits seit 2004 unverändert in der Klasse 11.

Das macht sich auch im Portemonnaie bemerkbar. Während man in Münster, der NRW-Vorzeigestadt in Sachen Schadenssumme, für einen Ford Focus mit 109 PS nur 309,39 Euro Jahresprämie in der Schadenfreiheitsklasse 1 zahlt, kostet die gleiche Versicherung laut Internetvergleich einen Aachener Halter im günstigsten Fall 403,17 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert