Unerschöpfliches Sortiment für Sammler

Letzte Aktualisierung:
7471780.jpg
Großes Angebot, großer Andrang: Der Schnappschuss, der im vorigen Jahr bei der 11. Auflage der Veranstaltung entstand, zeugt vom überaus großen Interesse an neuen und alten Druckwerken. Foto: Sarah Peters
6635326.jpg
Regionale „Schätze“: Umfangreich ist die Auswahl an regionalen Büchern und Heimatbelegen.

Aachen/Würselen. Hermann Hesse (1877 – 1962), der Schriftsteller, Dichter und Maler, hat Recht. „Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände zieren“, ist eines der geflügelten Worte, die der Literatur-Nobelpreisträger des Jahres 1946 hinterließ.

Tausende Bücher, gut erhalten, nagelneu oder auch antiquarisch, finden Freunde und Liebhaber des gedruckten Wortes einmal mehr, wenn am Samstag, 12. April, 10 bis 17 Uhr, die nun bereits 12. Würselener Bücherbörse unter dem Motto „Antiquarisches – Modernes – Wertvolles“ im Alten Rathaus an der Kaiserstraße 36 in Würselen ihre Pforten öffnet.

Angeboten wird ein großes Sortiment für kleines Geld, eine außerordentlich umfangreiche Auswahl alter, neuer und gut erhaltener Druckwerke vieler verschiedener Gebiete zu günstigen Preisen.

Schirmherr der Veranstaltung ist einmal mehr Würselens Bürgermeister Arno Nelles, der auch die 12. Auflage der Veranstaltung tatkräftig unterstützt und während der gesamten Veranstaltung beim Verkauf helfen wird. „Die Menschen in der Region wissen, warum sie zur Bücherbörse zugunsten des Vereins ,Menschen helfen Menschen‘ kommen: weil sie dort eine wahre Wundertüte und Fundgrube aus vielen tausend Druckwerken vorfinden“, weiß Nelles aus eigener Erfahrung. Und hat oft genug nicht nur sein ehrenamtliches Mittun für die gute Sache in die Waagschale geworfen, sondern auch Lesenswertes für das eigene Bücherregal mitgenommen. Gegen Bezahlung, versteht sich.

Ein neues Sortiment

Der Erlös kommt wie erwähnt einmal mehr dem Verein „Menschen helfen Menschen“ zugute, dessen Vorsitzender Bernd Mathieu, der Chefredakteur der Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten ist. Mathieu: „Seit vielen Jahren unterstützt der unabhängige Verein ,Menschen helfen Menschen‘ unverschuldet in Not geratene Bürgerinnen, Bürger und Institutionen aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitungen. Wir leiten das in Würselen eingenommene Geld wie auch alle anderen Spenden mit aller Sorgfalt und unbürokratisch auf direktem Wege dorthin weiter, wo es dringend gebraucht wird.“

Der Großteil des angebotenen Sortiments antiquarischer und moderner Bücher auf dieser 12. Bücherbörse ist neu im Angebot. Das heißt: Kaum ein Druckwerk wurde bereits im vorigen Jahr hier oder auf dem 14. Büchermarkt im November im Pressehaus-Casino unseres Verlages in Aachen an der Dresdener Straße angeboten. Dies ist deshalb möglich, weil wieder unendlich viele Leserinnen und Leser Bücher gespendet haben. Ein Beispiel: Rolf-Dieter Schwalb, Finanzvorstand des niederländischen Konzerns DSM mit Sitz in Heerlen, und seine Ehefrau Dr. Marialuise Schwalb, Allgemeinmedizinerin in Aachen, sind begeisterte Leser anspruchsvoller Literatur.

„Die Regale zu Hause quillen über“, meldete sich Schwalb, „es ist kein Platz mehr für neue Bücher.“ Und spendete gleich ein gutes Dutzend Umzugskartons voller Belletristik – einmal gelesen und so gut wie neu. Viele andere Menschen stellten auch „nur“ wenige Bücher zur Verfügung. Zusammen machen sie in der Addition wieder ein fast unerschöpfliches Angebot aus. Allen Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Es sind so viele Druckwerke, dass die Tische – rund 120 laufende Meter Ausstellungsfläche – „rappelvoll“ mit Angeboten zu fast allen Sammelgebieten gefüllt sind. So lohnt es sich für Bücherfreunde allemal, zu stöbern und auf „Schatzsuche“ zu gehen. Einer der Schwerpunkte ist natürlich wieder Aachen und die gesamte Region, Werke aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung also, wobei neben zahllosen Büchern einmal mehr auch sehr schöne Radierungen und andere Bilder mit regionalen Motiven vorhanden sind.

Ein sehr feines „Raritäten-Paket“ ist wieder der Bereich Kunst, der mit vielen alten und neuen Druckwerken, Bildern auf und vor der Bühne im ehemaligen Sitzungssaal des Alten Rathauses präsentiert wird. Alte Stiche und Gemälde sowie moderne und historische Grafiken verschiedener Künstler runden den Themenbereich ab.

Interessant und kaum noch zu finden, sind auch jene auf einer Art „Besenstil“ aufgerollten, großformatigen Schulkarten, die in den 1950er oder 1960er Jahren in Schulklassen vom Lehrer erläutert wurden. Wir haben ein paar davon, speziell zum Thema Anatomie. Sehr speziell und einmalig kommen weitere Themenbereiche hinzu, die zum Teil separat auf dieser Seite rechts kurz vorgestellt werden.

Auch stehen bislang noch nicht angebotene, weitere Werke aus der ehemaligen Bibliothek bzw. dem Redaktionsarchiv des Zeitungsverlages Aachen (ZVA, Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten) zur Verfügung – eine wahre Fundgrube für Sammler mit einem Faible für vor allem antiquarische Bücher aus und über die heutige Städteregion und unser gesamtes Verbreitungsgebiet.

Hier sind natürlich auch Bücher zu den Themenbereichen Politik und Geschichte zu finden. Vieles von dem, was die Gründer der beiden Aachener Tageszeitungen über den Zweiten Weltkrieg hinweg gerettet und anschließend zu einer umfangreichen Sammlung weiter ausgebaut haben, wird am 12. April für „Menschen helfen Menschen“ angeboten. Eine einmalige Chance.

So haben wieder viele Menschen mit ihren Spenden dazu beigetragen, dass ein fast unerschöpfliches Sortiment zusammengekommen ist, das nun auf der 12. Würselener Bücherbörse am 12. April zu überaus moderaten Preisen angeboten wird. Stöbern lohnt sich also wieder. Garantiert! Für die eigene Bibliothek. Und für Bedürftige aus der Region. (wp)

Kontakt unter Tel. 0241-5101-310 (Mo. bis Fr., 10.00 - 17.00 Uhr) oder per Email: w.peters@zeitungsverlag-aachen.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert