Düsseldorf - Trotz Winterwetter beginnt die Schule

Trotz Winterwetter beginnt die Schule

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Trotz des kalten Winterwetters in NRW beginnt am Mittwoch nach den Weihnachtsferien wieder die Schule.

Das seit Tagen anhaltende Winterwetter führe nicht zu einer Verschiebung des Schulstarts, sagte der Sprecher des Düsseldorfer Schulministeriums, Thomas Breuer, am Dienstag auf ddp-Anfrage.

Die aktuelle Wetterlage sei keineswegs plötzlich eingetreten und könne somit nicht als Begründung dafür herhalten, nicht zur Schule zu gehen. Alle Beteiligten hätten sich frühzeitig auf die winterlichen Verhältnisse einstellen können, fügte Breuer hinzu.

„Dies schließt nicht aus, dass in Einzelfällen Eltern oder volljährige Schülerinnen und Schüler selbst darüber entscheiden, ob der Weg zur Schule zumutbar ist”, sagte der Sprecher.

Eine solche Entscheidung hänge immer von den aktuellen Wetterverhältnissen vor Ort ab, die in den einzelnen Regionen des Landes so unterschiedlich sein könnten, dass eine landeseinheitliche Regelung weder erforderlich noch sinnvoll sei, ergänzte Breuer.

Die Problematik witterungsbedingter Schulversäumnisse ist den Angaben zufolge auf der Grundlage eines Runderlasses des Schulministeriums vom 26. März 1980 in der Weise geklärt, dass nur der plötzliche Eintritt extremer Witterungsverhältnisse einen zwingenden Grund für ein Schulversäumnis darstellen kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert