Düsseldorf - Tod einer Geschäftsfrau aus München weiter ungeklärt

Tod einer Geschäftsfrau aus München weiter ungeklärt

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der Tod einer 47 Jahre alten Immobilienkauffrau aus München in Düsseldorf ist weiter ungeklärt. Derzeit werde geprüft, ob die Frau nicht doch bei einem Unfall in ihrem Hotelzimmer zu Tode kam, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit.

Die in München lebende Frau hatte sich am 30. Dezember in Düsseldorf ein Hotelzimmer genommen, um ihre hier lebenden Eltern zu besuchen. Als die Frau nicht zu einem verabredeten Treffen kam, ging ihr 84-jähriger Vater in das Hotel, wo er seine Tochter tot in ihrem Zimmer fand.

Zunächst hatte für die Polizei alles auf einen Unglücksfall oder ein Unfall hingedeutet. Aufgrund der Verletzungen erhärtete sich bei der Obduktion dann aber der Verdacht eines gewaltsamen Todes.

Aus der Tatsache, dass es weder Kampfspuren in dem Zimmer noch Aufbruchsmerkmale an der Tür gab, schloss die Polizei zunächst, dass Opfer und Täter sich kannten. Hinweise auf Tatverdächtige gab es aber nicht.

Nach zweiwöchigen intensiven Ermittlungen im Umfeld des Opfers und der DNA-Untersuchungen kehrt die Mordkommission nun wieder zur Unfall-Theorie zurück. Ergänzende gerichtsmedizinische Untersuchungen sollen klären, ob die Frau nicht doch durch einen Unfall starb. Ergebnisse werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft in frühestens zwei Wochen erwartet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert