Tochter entführt und auf Flucht Polizeiautos gerammt

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
heerlen swalmen Verfolgungsjagd
Schwer beschädigt: das Auto, in dem der 37-jährige Heerlener auf seiner Flucht vor der Polizei mehrere Autos rammte. Foto: limburgreporter.nl

Heerlen. Nach einer wilden Verfolgungsjagd an der niederländischen Grenze ist ein 37-jähriger Mann aus Heerlen, der seine eigene kleine Tochter entführt hatte, am Donnerstagabend festgenommen worden.

Wie die niederländische Polizei mitteilte, hatte der Mann in Roermond seine Frau misshandelt und bedroht. Dann hatte er das dreijährige Kind mitgenommen und war mit seinem Auto davongefahren. Auf seiner Flucht rammte und beschädigte er mindestens zwei weitere Autos.

Im Ort Belfeld ließ der Heerlener schließlich seinen Wagen stehen, bedrohte und schlug eine andere Autofahrerin und nahm ihr den Wagen weg. In diesem Auto setzte er die Flucht mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Tegelen fort. Als Polizeiwagen sich hinter ihn setzten, rammte er die Verfolgerfahrzeuge fünf Mal. Zeitweise waren 15 Polizeiautos an der Jagd beteiligt.

Schließlich konnte ihn die Polizei bei Swalmen stoppen. Die Beamten holten das Kind unverletzt aus dem Auto. Der 37-Jährige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Die Autobesitzerin, die er geschlagen hatte, war am Freitag noch im Krankenhaus in Behandlung.

Hinweis: In einer ersten Fassung des Artikels hieß es, das Kind sei ein Junge. Tatsächlich handelte es sich um ein dreijähriges Mädchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert