Tatverdächtige für Raubmord an Bonner Prostituierter in Haft

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Der Mord an einer 37-jährigen Prostituierten in einem Bonner Großbordell ist offenbar aufgeklärt. Die Polizei nahm einen 50 Jahre alten Mann und eine 34-jährige Kollegin des Opfers unter dringenden Tatverdacht fest, wie eine Polizeisprecherin am Freitag mitteilte.

Die Frau war am 27. Juni in dem stadtbekannten Etablissement ermordet worden.

In den vergangenen Wochen überprüfte die Polizei nach eigenen Angaben rund 100 Männer, die Kontakte zu Prostituierten des Eros-Centers unterhielten. Dazu gehörte auch der 50-Jährige, der seit geraumer Zeit eine Beziehung zu der Kollegin des Opfers unterhielt. Wie 82 andere Männer gab auch er freiwillig eine Speichelprobe für einen DNA-Vergleich ab. Dabei ergab sich eine Übereinstimmung mit den Tatortspuren.

In seinen Vernehmungen verwickelte sich der Mann in Widersprüche und es verdichteten sich die Anhaltspunkte für eine mögliche Beteiligung der 34-Jährigen. Gegen beide ergingen inzwischen Haftbefehle.

Als Motiv für die Tat vermuten die Ermittler Habgier. Das Opfer soll in seinem Zimmer einen größeren Bargeldbetrag für eine unmittelbar bevorstehende Urlaubsreise aufbewahrt haben. Dieses Geld wurde bislang nicht gefunden. Die Ermittlungen dauern an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert