Radarfallen Blitzen Freisteller

Sturmböen lassen Bäume umstürzen: zahlreiche Einsätze

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Wuppertal/Düsseldorf/Neuss. Kräftige Sturmböen haben am Mittwoch in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei gesorgt.<br />

In Wuppertal stürzten mehrere Bäume auf die Straße. Herabstürzende Dachziegel beschädigten ein Fahrzeug. In Solingen landeten Teile eines Daches auf Busoberleitungen. Auch Baustellenschilder und Warnbaken wurden auf die Straßen geweht. Verletzt wurde niemand. Insgesamt 25 Einsätze zählte die Polizei in Wuppertal, Solingen und Remscheid.

In Düsseldorf stürzte eine 15 Meter hohe Fichte auf eine Oberleitung einer Güterzugstrecke. Gesichert werden mussten auch Fassadenteile, Bauplanen und ein Gerüst. Die Feuerwehr Düsseldorf zählte insgesamt 15 Einsätze. In Neuss hielt ein Weihnachtsbaum in der Innenstadt dem Wind nicht mehr stand. Nach Bergung der Lichterkette wurde kurzerhand Kleinholz aus ihm gemacht, wie die Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss mitteilte.

Am Donnerstag bleibt es stürmisch, wie der Deutsche Wetterdienst berichtete. Über den Bergen werden Sturmböen erwartet. Ansonsten ist es wolkig und meist trocken. Später kommt Regen auf. Die Temperatur erreicht sieben bis zehn Grad, im oberen Bergland nur vier Grad. Auch für die Nacht zum Freitag erwarten die Experten Sturmböen.

Die Homepage wurde aktualisiert