Stinkendes Verkehrshindernis: Güllefass ausgelaufen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Lontzen/Belgien. Mit einem ebenso glitschigen wie übelriechenden Verkehrshindernis hatte es die Polizei im belgischen Lontzen am Montagnachmittag zu tun.

Gegen 17.21 Uhr wurden die Beamten alarmiert: Auf der Hochstraße war ein Güllefass umgekippt. 5000 Liter stinkende Tierfäkalien waren ausgelaufen - ein auch aus Umweltsicht wenig erfreuliches Ereignis.

Das Fass wurde wieder aufgerichtet, die Feuerwehr reinigte die Straße. Herbeigerufene Umweltpolizisten untersuchten den Ort des Geschehens und gaben schließlich Entwarnung: Die Gülle war ohne Rückstände beseitigt worden, eine Gefährdung des Trinkwassers war nicht eingetreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert