Roermond: Fläche nach Asbestalarm imprägniert

Von: red
Letzte Aktualisierung:
roermond2
Die Arbeiten an den Brandtrümmern begannen am Freitagmorgen. Foto: Jungmann
roermond1
Die Arbeiten an den Brandtrümmern begannen am Freitagmorgen. Foto: Jungmann

Roermond. Die Aufräumarbeiten in Roermond nach dem folgenschweren Brand gehen weiter: Am Wochenende wurde die verbrannte Fläche der zwei Bootshäusern imprägniert, um zu verhindern, dass sich die Asbestpartikel weiter verbreiten.

Nach einem Brand in zwei Bootshäusern in der vergangenen Woche waren große Mengen Asbest freigesetzt worden und hatten sich in weiten Teilen der Innenstadt verbreitet. Daraufhin hatte der Bürgermeister eine Notverordnung verhängt und einen großen Teil des historischen Zentrums der Stadt nahe der deutschen Grenze zum Sperrgebiet erklärt. Das Zentrum ist mittlerweile wieder geöffnet.

Da die Brandtümmer für einige Zeit nass waren, blieb das Asbest gebunden. Nach dem Trocknen wurde das Gebiet am Wochenende von Fachmännern imprägniert, um eine Verbreitung des Asbests zu verhindern. Die Brandstelle war erst am Freitag von der Polizei für die Arbeiten freigegeben worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert