Aachen - Rechtsausschuss in Düsseldorf untersucht JVA-Ausbruch

Rechtsausschuss in Düsseldorf untersucht JVA-Ausbruch

Von: Heiner Hautermans
Letzte Aktualisierung:
delle-bu
Zwischen der äußeren JVA-Mauer und dem dahinter liegenden Zaun patroulliert in der Soers in unregelmäßigen Abständen ein Pkw. Dessen Fahrer war bei dem Ausbruch niedergeschlagen Foto: Ralf Roeger

Aachen. Erwartungsgemäß unterschiedlicher Ansicht sind die drei Aachener Landtagsabgeordneten Karl Schultheis (SPD), Reiner Priggen (Grüne) und Rolf Einmahl (CDU) bei der Bewertung der Ereignisse vor, während und nach dem spektakulären Ausbruch von zwei Schwerverbrechern aus der Justizvollzugsanstalt Aachen.

Am Freitag kommt das brisante Thema im Düsseldorfer Landtag zur Sprache, in einer Sondersitzung des Rechtsausschusses. Dem gehört der Aachener Rechtsanwalt Rolf Einmahl an, gleichzeitig ist er Mitglied des Beirates der JVA in der Soers, also ein ausgewiesener Kenner der Sache. Er stellt sich naturgemäß vor seine schwer in die Bredouille geratene Parteifreundin und Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert