Eupen - Raeren Sammelpunkt für Radtouristen

WirHier Freisteller

Raeren Sammelpunkt für Radtouristen

Von: Ernst Schneiders
Letzte Aktualisierung:

Eupen. Zwischen Eupen und Stolberg soll es in Zukunft wieder Bahnverkehr geben. Das sehen Pläne im Regierungssitz der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) in Eupen vor.

Wie Vize-Ministerpräsident Bernd Gentges betonte, solle mit dem Güterverkehr auf dieser Strecke Aachen entlastet werden, ein „Bypass” für den Bahnhof Aachen-West.

Auch sollen die Nostalgiker hin und wieder auf ihre Kosten kommen, wenn ein altes Schnauferl durch die Landschaft keucht.

Ans Netz der Euregiobahn

In erster Linie jedoch, so Gentges und sein Stabschef Leo Kreins, soll die Strecke voll ans Netz der Euregiobahn gehen. Dem Bahnhof in Raeren falle dabei eine zentrale Rolle zu, als Sammelpunkt für die Radtouristen, die vom Niederrhein, aus dem Köln-Bonner Raum und sogar aus dem Ruhrgebiet bequem mit dem Zug bis Raeren fahren und von dort mit dem Rad Ostbelgien und die Eifel auf der zirka 150 Kilometer langen Ravel-Route bis nach Luxemburg erkunden können, die auf der alten Vennbahn-Trasse entsteht.

Gentges, bei der DG unter anderem Minister für Touristik, bezeichnete diese Fahrrad-Route als besonderen touristischen „Köder”. Bei der DG ist man optimistisch, dass die Pläne von den zuständigen Stellen abgenickt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert