Qualität der Badegewässer weiter verbessert

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
blausteinsee4_
Ein Publikumsmagnet: der Blausteinsee. Foto: dpa

Bonn. Die Qualität der Badegewässer hat sich im Jahr 2008 erneut verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt der am Donnerstag in Bonn vorgestellte Badegewässerbericht der EU-Kommission und der Europäischen Umweltagentur.

Deutschlandweit erfüllten 98,7 Prozent aller Küstengewässer (plus 4,9 Prozent) und 98,3 Prozent aller Binnengewässer (plus 6,2 Prozent) die vorgeschriebenen Hygienestandards. Geprüft wurden 373 Badestellen an der Küste und 1890 an Binnengewässern.

Während nahezu alle untersuchten Binnengewässer in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz den EU-Mindeststandards entsprachen, verschlechterte sich hingegen der hygienische Zustand im Saarland.

„Ich freue mich, dass sich die Qualität der Badegewässer bei uns in der Region weitgehend verbessert hat”, sagte Stephan Koppelberg, Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Bonn, die für Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland zuständig ist. Mit den neusten Zahlen könnten die Bürger jetzt ganz einfach die Qualität der Badegewässer in ihrer Gemeinde oder an ihrem Ferienziel feststellen.

Die EU-Kommission veröffentlicht anhand der Angaben, die ihr die Mitgliedsstaaten übermitteln, alljährlich einen Bericht über die Qualität der Küsten- und Binnengewässer. Auf der Webseite der Europäischen Umweltagentur finden Interessierte Karten und Tabellen mit genauen Daten zu den einzelnen Gewässern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert