Radarfallen Blitzen Freisteller

Petit Paris in Düsseldorf und Feuerwerk über Köln

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Kölner Lichter 2008
Die Hohenzollern-Brücke in Höhe des Kölner Doms ist vom Feuerwerk Kölner Lichter erleuchtet. Foto: dpa

Düsseldorf. Ein Frankreich-Fest in der Düsseldorfer Altstadt und das atemberaubende Feuerwerk „Kölner Lichter” dürften die Veranstaltungs-Höhepunkte am kommenden Wochenende sein. Was es sonst noch gibt? Hier kommt die Übersicht.

Stukenbrock: Oldtimerfreunde kommen am Samstag und Sonntag (11. und 12. Juli) im Safaripark Stukenbrock auf ihre Kosten. Rund 60 US-amerikanische „Dream-Cars” aus den 50er Jahren werden dort zu bestaunen sein. Die Besitzer reisen dabei aus ganz Deutschland an, um ihre Chevis, Caddis, Buicks oder Plymouth zu präsentieren.

Im Original-Outfit der 50er Jahre werden sie auch auf Fragen interessierter Besucher eingehen. Für den Nachmittag ist eine Parade der Oldtimer geplant. Der Eintritt in den Safaripark kostet 23,50 Euro für Erwachsene, für Kinder ab vier Jahren 19,50 Euro. Weitere Informationen unter safaripark.de.

Aachen/Düsseldorf:Das deutsch-niederländische Literaturfestival „Literarischer Sommer/Zomer lezen” startet am Freitag, 10. Juli. Das Festival bietet nach Angaben der Veranstalter Deutschen und Niederländern die Möglichkeit, die eigene und die benachbarte Literatur kennenzulernen und mit den Autoren ins Gespräch zu kommen.

An dem „Literarischen Sommer” beteiligen sich fünf niederländische sowie fünf deutsche Städte im Grenzgebiet von Rhein und Maas - darunter Aachen, Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss. Unter dem Titel „Bis ans Ende der Meere/achter de horizon” beschäftigten sich bis zum 29. August rund 30 Lesungen und Veranstaltungen mit dem Thema Wandern und Pilgern.

Unter den teilnehmenden Schriftstellern sind unter anderen die Niederländer Pieter Waterdrinker, Marieke van der Pol, der Schweizer Lukas Hartmann, der Österreicher Raoul Schrott und der deutsche Autor Christoph Peters. (http://www.literarischer-sommer.eu)

Düsseldorf: Die Düsseldorfer Altstadt verwandelt sich von Freitag bis Sonntag (10. bis 12. Juli) wieder in „Petit Paris”. Zum 9. Frankreichfest werden in der Landeshauptstadt rund 60.000 Besucher erwartet. Bei Flammkuchen, Quiche oder einem Glas Rosé oder Rotwein können sie Chansons lauschen oder auch Boule spielen - kurzum den französischen Sitten frönen.

Bei der „Tour de Düsseldorf” treffen sich ab Samstag außerdem 140 Oldtimer aus dem Nachbarland in Düsseldorf. Die etwa 130 Kilometer lange Rundfahrt startet ab 10 Uhr vom Burgplatz.

Das Frankreichfest öffnet am Freitag von 18.15 Uhr bis 22 Uhr, am Samstag von 13 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Der Eintritt zum Innenhof des Rathauses kostet Freitag und Samstag vier Euro und am Sonntag drei Euro. Über alle anderen Bereiche können Besucher kostenlos flanieren.

Köln: Das atemberaubende Feuerwerk „Kölner Lichter” wird am Samstagabend (11. Juli, gegen 23.30 Uhr) wieder den Himmel der Metropole erhellen. Das Spektakel am Rheinufer findet in diesem Jahr unter dem Motto „Cinema Colonia” bei Filmmusik statt. Das 27 Minuten lange Hauptfeuerwerk wird dabei erstmals vor dem Tanzbrunnen gezündet.

Dazu werden von 25 Lautsprechertürmen Filmmelodien von „Herr der Ringe”, „Casablanca”, „Harry Potter” und „Terminator” erklingen. Umrandet wird das Feuerwerksspektakel wieder von einem umfangreichen Musik - und Veranstaltungsprogramm. Unter anderem wird die Kölner Band „Die Höhner” auftreten, an der Regatta „Kölner Stadtachter” werden wieder Ruderer aus dem In- und Ausland teilnehmen (http://www.koelner-lichter.de).

Köln: Die offiziellen BMX Freestyle Weltmeisterschaften „BMX Worlds” werden an diesem Wochenende (10. bis 12. Juli) zum sechsten Mal im Jugendpark ausgetragen. Mehr als 300 Teilnehmer aus 40 Nationen haben sich angemeldet, um Kunststücke in fünf Freestyle-Disziplinen präsentieren.

Eigens wurde dafür im Jugendpark eine vielseitige Fahrstrecke für das nach Veranstalterangaben „weltweite Highlight” in der BMX-Szene errichtet. Der Eintritt zu den Meisterschaften kostet zwischen sieben und zehn Euro, ein Drei-Tages-Ticket ist für 25 Euro zu haben.

Mönchengladbach: Auf Schloss Wickrath steht an diesem Wochenende wieder der Reitsport im Mittelpunkt. Beim „Schlosspark Turnier” werden von Donnerstag bis Sonntag (9. bis 12. Juli) Reitturniere in den Kategorien Springen und Dressur mit einem umfangreichen Begleitprogramm verbunden. Am Sonntag wird der „Große Preis” in Höhe von 12.000 Euro verliehen.

Zu den Turnieren, die auch Qualifikation für die deutsche Meisterschaft der Nachwuchspferde (Bundeschampionat) sind, werden rund 25.000 Besucher erwartet. Tagestickets kosten zwischen fünf und sieben Euro, für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei. Die Reitturniere können auch live im Internet unter cpm24.tv verfolgt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert