Stolberg/Roetgen/Simmerath - Öl-Anschläge: Staatsanwaltschaft setzt 1000 Euro Belohnung aus

Öl-Anschläge: Staatsanwaltschaft setzt 1000 Euro Belohnung aus

Von: red
Letzte Aktualisierung:
0000010c5249baa7_2014_04_03vu0009.JPG
Die Serie von Öl-Anschlägen beschäftigt die Region. Die Staatsanwaltschaft hat nun eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Foto: Roeger

Stolberg/Roetgen/Simmerath. Die Serie von Öl-Anschlägen auf Motorradfahrer in Stolberg und der Eifel hält die Menschen in der Region in Atem. In mindestens einem Fall haben die Ölspuren zu einem Verkehrsunfall geführt, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Nun hat die Staatsanwaltschaft 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter führen.

Bei der Polizei Aachen arbeitet eine Sonderkommission unter Hochdruck daran, die Fälle aufzuklären. Die Beamten ermitteln wegen versuchten Mordes. „Der oder die Täter nehmen stillschweigend in Kauf, dass Menschen verletzt oder sogar getötet werden“, sagt Dr. Jost Schützeberg, Sprecher der Staatsanwaltschaft. „Deshalb ermitteln wir wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.“

Die Ölspuren wurden am 3. April auf Landstraßen in Mulartshütte, Venwegen und Kesternich ausgelegt sowie am 7. April auf zwei Landstraßen in Zweifall. Beim ersten Öl-Anschlag kam auf der Mulartshütter Straße ein Motorradfahrer zu Fall und verletzte sich schwer. In Zweifall gelang es der Polizei nach Zeugenhinweisen die Straßen noch rechtzeitig zu sperren. 

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer, aber insbesondere die besonders gefährdeten Motorradfahrer, um Mithilfe bei der Fahndung nach den unbekannten Tätern. Die Polizei appelliert: „Bitte melden Sie alle verdächtigen Feststellungen und seien Sie gerade als Motorradfahrer bis zur Aufklärung der Straftaten besonders vorsichtig und fahren Sie mit angemessener Geschwindigkeit."

Weiter heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft: „Bitte informieren Sie auch andere Verkehrsteilnehmer und Biker in den einschlägigen Foren über die zurzeit bestehende Gefährdungslage. Unternehmen Sie nichts auf eigene Faust und benachrichtigen Sie bei konkreten aktuellen Anlässen sofort die Polizei unter der Ihnen bekannten Notrufnummer 110."

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des oder der unbekannten Tatverdächtigen führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Entsprechende Hinweise können unter der Telefonnummer 0241/9577-0 an die Sonderkommission der Polizei Aachen gerichtet oder auf einem Hinweistelefon mit der Telefonnummer 0241/9577-88123 - auch anonym - hinterlassen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (22)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert