Nur der Rennsteig ist bekannter

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Der erst vor einem Jahr eröffnete Premium-Wanderweg Eifelsteig mit 313 Kilometern Länge ist bereits nach weniger als zwölf Monaten neben dem Rennsteig in Thüringen der bekannteste „Top-Trail” in Deutschland.

Das hat eine Umfrage im Auftrag der Eifel-Touristik ergeben. Auch international wird der Eifelsteig immer beliebter.

Das mag unter anderem daran liegen, dass sich die Eifelsteig-Wanderer jetzt auf http://facebook.com miteinander austauschen können. Bilder und Wandertipps machen dort die Runde; inzwischen wurde der 1000. Fan auf dieser Seite begrüßt. Bei der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) lauschten die Eifeler Tourismus-Vermarkter vorige Woche daher auch mit Spannung einem Seminar unter dem Titel „web2.0”, bei dem der Austausch auf Internetplattformen als die zukünftig wichtigste Form der Werbung dargestellt wurde. Immerhin 250000 Interessierte besuchten im Jahr 2009 den Eifelsteig im Internet.

Auf der ITB wurde auch die Werbetrommel für das touristische Jahr in der Eifel gerührt. Es gibt ein vielfältiges Angebot, Krimi-Wochenenden, Tatort-Dinner oder Gruselnacht im Freilichtmuseum Kommern. Die Wandersaison wird am 11. April eröffnet. Dann lädt die Nordeifel-Touristik zum Wanderopening „Frühlingswachen 2010”. Ein Wanderfest rund um Wildnis-Trail und Eifelsteig mit Bühnenprogramm ist geplant. Mit 180000 Besuchern im vergangenen Jahr hat sich das Gelände rund um die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang zu einem überregionalen Reiseziel entwickelt.

Ein zweiter Schwerpunkt der Eifel ist die Literatur. Beim 9. Eifel-Literatur-Festival sind vom 1. April bis 15. November 26 Autoren, von Martin Walser bis Elke Heidenreich, zwischen Wittlich und Monschau im Einsatz. Mord und Totschlag lauern vom 8. bis 12. September rund um den Nationalpark Eifel, wenn mehr als 150 deutschsprachige Krimiautoren zur „Criminale” kommen. Zum 24. Mal findet sich das „Syndikat”, ein Zusammenschluss von rund 500 Krimiautoren, zu seinem Jahrestreffen ein.

Neue Jugendherberge in Nideggen

Ort des Geschehens ist diesmal die Nordeifel. Das größte deutsche Krimifestival ist eingebunden in ein umfangreiches Rahmenprogramm. Im Mittelpunkt stehen eine Vielzahl öffentlicher Lesungen an ungewöhnlichen Orten - im Bunker, im Bergwerkstollen, auf Wanderwegen in Vogelsang. Mit von der Partie ist selbstverständlich auch der Eifelkrimi-Schriftsteller Nummer eins, Jacques Berndorf. Der Bestseller-Autor liest am 11. Juni in Kall aus seinem brandneuen Roman „Die Nürburg-Papiere.” Das detaillierte Programm der „Criminale” erscheint Ende Mai ( http://www.die-criminale.de ).

Auch baulich passiert einiges: Die modernste Jugendherberge der Eifel entsteht derzeit in Nideggen direkt am Nationalparktor. Ab Herbst 2010 stehen hier 180 Betten zur Verfügung. Einige Kilometer weiter, nahe Heimbach, startet ein holländischer Investor in Kürze mit dem Bau der Luxus-Ferienanlage „Eifeler Tor”. Hier entstehen 96 Villen und 84 Appartements mit einem Investitionsvolumen von 40 Millionen Euro.

Kabarett, Klassik und ein Eifelkrimi im Mai im Fernsehen

Als Urlaubsziel bietet die Eifel im Jahr 2010 eine Mischung aus Kultur und Natur. Hier eine Auswahl:

Das Dampfspektakel 2010 (2. bis 6. April) erinnert an 175 Jahre Deutsche Eisenbahn. Eisenbahnfans kommen auf den Schienenstrecken der Eifel und entlang der Mosel auf ihre Kosten.

Uwe Ochsenknecht spielt im Eifelkrimi „Der Bulle und das Landei” einen abgeschobenen Großstadtpolizisten, der auf eine ehrgeizige Dorfpolizistin trifft. Der vom Südwestfunk in Monreal gedrehte Film ist am Montag, 10. Mai, um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen.

Ein Programm unter freiem Himmel (Götz Alsmann, Ich & Ich, Atze Schröder) bieten die Festspiele auf Burg Nideggen (18. August bis 3. September).

Opern- und Operetten, von Don Giovanni bis zur italienischen Operngala, bietet die Monschau Klassik auf der Burg (20. bis 29. August).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert