NRW-Schulen: Mit Seife gegen Schweinegrippe

Von: cs/mku
Letzte Aktualisierung:
Zeugnis
Auf einem Zeugnis steht das Datum des Unterrichtsbeginns für das neue Schuljahr. Foto: dpa

Düsseldorf. Eine achtköpfige Pandemie-Expertenkommission wird am Dienstag im Düsseldorfer Gesundheitsministerium darüber beraten, ob für 2,8 Millionen Schüler und 192.000 Lehrer wegen der Schweinegrippe die Ferien verlängert werden, die am Freitag zu Ende gehen.

Die Virologen und Experten aus den Gesundheitsämtern wollen dabei die Erfahrungen aus anderen Bundesländern einbeziehen, deren Schulstart schon vor dem in NRW lag. Vorsorglich wird an vielen Schulen schon einmal für ausreichend Seife an den Waschbecken gesorgt, um eine mögliche Verbreitung der Viren einzudämmen.

Nachfragen unserer Zeitung im Robert-Koch-Institut und den jeweiligen Landesgesundheitsämtern ergaben am Montag, dass innerhalb der ersten Schulwoche die Zahl der bestätigten Fälle in Sachsen-Anhalt von 131 auf 132 stieg, in Thüringen von 103 auf 119 und in Bremen von 71 auf 88. I

n Niedersachsen, wo die Schule vorigen Donnerstag wieder startete, stieg die Zahl übers Wochenende um 78 auf 1877 Fälle. In den Wochen zuvor wurde pro Tag ein Anstieg von etwa 100 neuen Fällen gemeldet.

In allen vier Ländern wird ausdrücklich vor einer „Panikmache durch Schulschließung” gewarnt. Es gebe keine Anhaltspunkte für eine epidemische Ausbreitung in Schulen.

In NRW selbst ist die Zahl der neu gemeldeten Fälle derzeit rückläufig. Seit Ausbruch der neuen Grippe sind rund 3600 Krankheitsfälle gezählt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert