Den Haag - Nordsee-Spiegel steigt: Rekordstand vor der niederländischen Küste

CHIO-Header

Nordsee-Spiegel steigt: Rekordstand vor der niederländischen Küste

Von: htz
Letzte Aktualisierung:
Meer Meeresspiegel Niederlande Holland Kueste Flut Hochwasser Symbol Foto: Colourbox
Im vergangenen Jahr ist der Meeresspiegel der Nordsee zwischen Den Helder im Norden und Vlissingen im Süden um zwei Zentimeter gestiegen. Symbolfoto: Colourbox

Den Haag. Der Klimawandel macht auch vor der niederländischen Nordseeküste nicht halt. Im vergangenen Jahr stieg der Meeresspiegel der Nordsee zwischen Den Helder im Norden und Vlissingen im Süden um zwei Zentimeter und erreichte den höchsten Stand aller Zeiten, nämlich elf Zentimeter über dem NAP (Normaal Amsterdams Peil). Das geht aus einer Studie des Meeresforschungsinstituts Deltares hervor.

Der NAP ist europaweit der Messpegel für Normal Null. Mit dem NAP wird etwa auch die Höhe der Zugspitze gemessen.

Nach Meinung der Wissenschaftler passt der Anstieg des Meeresspiegels zwar in den Trend des vergangenen Jahrhunderts – doch nun beschleunige sich der Anstieg dramatisch. So sei seit 1890 der Meeresspiegel an der niederländischen Nordseeküste um durchschnittlich zwei Millimeter jährlich gestiegen. Im Norden war er laut der Studie wesentlich höher als im Süden der niederländischen Nordseeküste.

Boden im Norden der Niederlande sackt ab

Das erklären Wissenschaftler damit, dass im Norden der Niederlande Erdgas gewonnen wird, wodurch der Boden absackt. Gerade erst gab es in der nördlichen Provinz Groningen wieder ein Erdbeben mit der Stärke 3,4. Die dort regelmäßig auftretenden Beben sind laut Experten wohl auch auf die Erdgasgewinnung zurückzuführen.

Dadurch ist nach Angaben der Experten die Küste im Norden bei Harlingen im Laufe des vergangenen Jahrhunderts um sieben Zentimeter abgesackt, während sich das Küstenniveau im Süden bei Vlissingen in den zurückliegenden 100 Jahren nur um zwei Zentimeter verringerte.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert