Aachen - Niederländischer JVA-Ausbrecher ist gefasst

Niederländischer JVA-Ausbrecher ist gefasst

Von: cs
Letzte Aktualisierung:
ausbrecher niederlande
Aus einem niederländischen Gefängnis ist dieser Schwerverbrecher geflohen, der am Dienstag angeblich an einer Tankstelle in Aachen gesehen wurde. Foto: Polizei

Aachen. Der Schwerverbrecher, der am Sonntag aus einem niederländischen Gefängnis in Arnheim geflohen war, ist am Abend bei Lüttich gefasst worden. Der 43-Jährige, der auf der Autobahn aus Richtung Aachen kommend unterwegs war, wurde nach Angaben eines Polizeisprechers auf der A25 Lüttich-Maastricht gestellt.

Deutsche Polizei und belgische Gendarmerie hatten ihn in Zivilfahrzeugen bereits seit geraumer Zeit unbemerkt verfolgt. Auf der A25 griff dann die belgische Gendarmerie zu. Dabei kam es zu einer Kollision.

Als der Verfolgte merkte, wen er vor sich hatte, ließ er sich widerstandslos festnehmen. Die Waffe, mit der er sich am Sonntag in Arnheim den Weg in die kurze Freiheit erzwungen hatte, entpuppte sich als Imitation.

Henry Charles Arthür Noach, Rufname Arthür, hatte bei seiner Flucht mit dieser Waffen-Imitation zunächst seinen Begleiter bedroht und dann im Freien den Fahrer eines grauen VW Touran zum Anhalten gezwungen.

Er nahm den Fahrer als Geisel und zwang ihn, weiterzufahren. Im rund 20 Kilometer entfernten Hoenderloo hob er mit der Geldkarte seiner Geisel Geld ab. Auch die restlichen Papiere des Fahrers brachte er an sich.

Am Dienstag soll er in Aachen an einer Tankstelle gesehen worden sein, am Mittwoch hatte es Hinweise im Raum Köln gegeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert