Neu in Belgien: „Alko-Lock” statt Führerscheinentzug

Von: fel
Letzte Aktualisierung:

Verviers. Juristisches Neuland in Belgien: Ein Polizeigericht in Verviers hat in einer Alkoholstrafsache gegen einen Autofahrer zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen.

Dem 38 Jahre alten Mann wurde statt eines Führerscheinentzugs auferlegt, ein sogenanntes Alco-Lock in seinem Auot anbringen zulassen.

Dabei handelt es sich um ein Gerät, das mit dem Zündkreislauf des Fahrzeugs in Verbindung steht. Vor dem Anlassen des Motors muss der Fahrer in eben jenes Gerät über ein Mundstück reinblasen. Registriert das System in der Atemluft Alkohol, wird der Anlasser blockiert.

Die Begründung des Richters: Er wollte dem Angeklagten einen einjährigen Führerscheinentzug ersparen. Der Richter verwies darauf, dass der Mann als Vertreter beruflich auf sein Fahrzeug angewiesen sei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert