Radarfallen Blitzen Freisteller

Neonazi-Aufmarsch in Bonn: Tränengas bei Gegendemonstranten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
neonazis bonn
Bei Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch in Bonn ist die Polizei am Dienstag mit Tränengas gegen einige Demonstranten vorgegangen. Einer von ihnen sei verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Sie hätten versucht, eine Absperrung zu durchbrechen. Insgesamt begann die Demonstration friedlich. Foto: dpa

Bonn. Bei Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch in Bonn ist die Polizei am Dienstag mit Tränengas gegen einige Demonstranten vorgegangen. Einer von ihnen sei verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Sie hätten versucht, eine Absperrung zu durchbrechen. Insgesamt begann die Demonstration friedlich.

Nach Angaben des Aktionsbündnis „Bonn stellt sich quer” versammelten sich im Stadtteil Beuel auf der rechten Rheinseite mehr als tausend Menschen, um gegen die Rechtsextremisten zu protestieren. Deren Aufmarsch begann am frühen Nachmittag. Die Polizei rechnete mit rund 300 Teilnehmern.

Ein Sprecher der Polizei stufte den Einsatz zunächst als „friedlich” ein. Es gab vorerst keine Festnahmen. Allerdings hätten die Beamten am Vormittag zwei Mal Tränengas eingesetzt.

Aktivisten hätten versucht, die Absperrung der Aufmarschstrecke zu durchbrechen. Auch Sitzblockaden entlang der Strecke wurden von der Polizei aufgelöst. Den Neonazis war für ihren Zug in Bonn-Beuel eine 1,6 Kilometer lange Route zugewiesen worden.

Die Homepage wurde aktualisiert