Karlsruhe/Köln - Mutmaßlicher türkischer Terrorist in Köln festgenommen

Whatsapp Freisteller

Mutmaßlicher türkischer Terrorist in Köln festgenommen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Karlsruhe/Köln. In Köln ist ein mutmaßlicher Terrorist der türkischen Volksbefreiungspartei festgenommen worden.

Wie die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte, soll der 37-jährige Türke (Erol G.) ein Führungsfunktionär der terroristischen Vereinigung Revolutionäre Volksbefreiungspartei/-front (DHKP-C) sein. Seit Februar 2007 sei er deren Mitglied und habe unter anderem in Deutschland Geld für die Organisation gesammelt und Propagandamaterial vertrieben.

Die Organisation will in der Türkei ein marxistisch-leninistisches Regime installieren. Sie hat seit ihrer Gründung 1994 etliche Anschläge verübt und Menschen getötet. Für ihren Kampf benötigt die Gruppe Geld und Waffen aus dem Ausland.

Der Beschuldigte soll für den Vertrieb der Propagandazeitschrift der Vereinigung zuständig gewesen sein und an der Organisation kommerzieller DHKP-Veranstaltungen mitgewirkt haben. Zudem soll er sich 2008 und 2009 an den jährlichen Spendensammlungen der Vereinigung beteiligt haben und in Propagandaaktionen sowie Schulungen eingebunden gewesen sein.

Beamte des Bundeskriminalamtes nahmen den Mann am Mittwoch in Köln fest. Er kam in Untersuchungshaft. Mit den weiteren Ermittlungen ist das Bundeskriminalamt beauftragt. Weitere Auskünfte wurden nicht gegeben.

Die Homepage wurde aktualisiert