Düsseldorf - Mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen studierten Anschlags-Videos

Mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen studierten Anschlags-Videos

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die mutmaßlichen Terroristen der Düsseldorfer Al-Kaida-Zelle haben sich Ermittlern zufolge gemeinsam Videos früherer Anschläge des Terror-Netzwerks angeschaut.

Das berichtete eine Kommissarin des Bundeskriminalamts am Donnerstag im Prozess vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht. Dies sei bei der heimlichen Abhöraktion der Polizei festgestellt worden. Eines der Anschlags-Videos sei später auf einem Laptop in der Wohnung sichergestellt worden.

Dabei handele es sich um einen Al-Kaida-Anschlag auf algerische Polizisten im Juni 2010. Das Video mit dem Namen „Die Schatten der Schwerter” wurde am Donnerstag im Gerichtssaal abgespielt. Es zeigt, wie ein Polizeiwagen aus einem Hinterhalt angegriffen, die Polizisten mit Maschinenpistolen erschossen und ihre Leichen vorgeführt werden. Der Film beginnt mit einer Koran-Sure, wie ein Dolmetscher übersetzte: „Tötet die Ungläubigen da, wo ihr sie finden möget.” Der Film endet mit der Lobpreisung der Attentäter als „Mudschahedin”.

Die vier Angeklagten schweigen in dem seit zwei Monaten dauernden Prozess zu den Tatvorwürfen. Ihnen wird Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Darüber hinaus sollen sie einen Bombenanschlag in Deutschland geplant haben. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Die Homepage wurde aktualisiert