Mittel gegen Alzheimer? Jülicher entwickeln neue Substanz

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Das Forschungszentrum Jülich erhält rund 2,9 Millionen Euro von der Helmholtz-Gemeinschaft, um zwei Innovationen zügig in marktfähige Produkte umzusetzen: eines davon ein möglicher Wirkstoff gegen Alzheimer.

Das Team um Dieter Willbold vom Institute for Complex Systems, Bereich Strukturbiochemie, hat eine Substanz entwickelt, die sich zur Therapie von Alzheimer eignen könnte.

„Unsere Substanz hat im Tiermodell bewiesen, dass sie die kognitive Leistung des Gehirns wieder deutlich steigern kann“, erklärt Willbold.

Nun wollen die Forscher die Substanz für die Anwendbarkeit beim Menschen in einer klinischen Studie testen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert