Aachen - Missbrauch: Bistum schaltet Staatsanwaltschaft schneller ein

Missbrauch: Bistum schaltet Staatsanwaltschaft schneller ein

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Bistum Aachen wird künftig die Staatsanwaltschaft unverzüglich über mögliche Missbrauchsfälle in der Kirche informieren.

Das ist das Ergebnis eines Gespräches zwischen den Spitzen der Staatsanwaltschaften Aachen, Krefeld und Mönchengladbach mit Vertretern des Generalvikariats.

Das Vorgehen des Bistums, zunächst nur innerhalb der Kirche möglichen Verdachtsfällen nachgegangen zu sein, hatte bei den Ermittlern zu Irritationen geführt. Seit 13 Monaten untersucht die Kommission im Auftrag von Bischof Heinrich Mussinghoff Vorwürfe gegen Priester, die des sexuellen Missbrauchs verdächtigt werden. Neben dem Fall des Pfarrers K. aus Willich, der zurzeit in Südafrika auf seinen Prozess wartet, bearbeitet die Kommission zwei weitere aktuelle Untersuchungen.

„Die Kommission soll schnellstmöglich auf Anschuldigungen reagieren, dem Schutz und Wohl der Opfer Vorrang geben und den Kontakt zu staatlichen Behörden herstellen”, sagt Bistumssprecher Franz Kretschmann.

Beide Seiten berichteten von einer ausgesprochen „konstruktiven und sachlichen” Gesprächsatmosphäre. Die Mitarbeiter des Generalvikariats hätten sofort ihre Bereitschaft erklärt, die Staatsanwaltschaft bei Verdachtsfällen umgehend zu informieren, sagte Staatsanwalt Robert Deller. In einer Presseerklärung des Bistums heißt es dazu, dass die von Bischof Heinrich Mussinghoff eingesetzte Kommission strafrechtliche Ermittlungen nicht be- oder verhindern und keinesfalls ersetzen wolle.

Dem bischöflichen Missbrauchsbeauftragten, Hans-Willi Winden, sollen in Zukunft feste Ansprechpartner in den Jugendschutzdezernaten der Polizei zur Verfügung stehen, um bei Verdachtsfällen frühzeitig die Ermittler zu informieren. Staatsanwalt Robert Deller betonte, dass es dabei nicht darum gehe, dem Bistum Einfluss auf die Ermittlungen einzuräumen. Wenn ein Anfangsverdacht vorliege, sei die Staatsanwaltschaft verpflichtet, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. „Die Staatsanwaltschaften ermitteln eigenständig und unabhängig, wie in allen anderen Fällen auch”, sagte Deller.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert