Whatsapp Freisteller

Menschenhandel: Gericht verurteilt Mann aus Heerlen

Von: isa
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Im Fall des Restaurantbesitzers Serge B. aus Heerlen, der sich wegen Menschenhandels vor Gericht verantworten musste, ist am Donnerstagvormittag das Urteil gesprochen worden.

Wie „Limburgs Dagblad” berichtet, hat das Gericht Serge B. für schuldig befunden und ihn zu zwei Jahren Haft verurteilt, wovon ein halbes Jahr zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Serge B. wurde unter anderem vorgeworfen, einen 17-jährigen Jungen zur Prostitution gezwungen zu haben. Außerdem soll er einige seiner Mitarbeiter und Auszubildenden sexuell missbraucht haben. Zwei von ihnen waren zur Zeit des Missbrauchs minderjährig. Insgesamt sieben Jungen sind ihm zum Opfer gefallen.

In allen sieben Fällen befand ihn das Gericht für schuldig. Außerdem hatte Serge B. ein pornografischen Foto in seinem Besitz.

Serge B. und sein Anwalt haben sich bislang noch nicht zu dem Urteil geäußert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert