Mann wegen Mordes an seinen Eltern vor Gericht

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Köln. Wegen zweifachen Mordes an seiner Mutter und seinem Stiefvater muss sich seit Donnerstag ein 52-jähriger Mann vor dem Kölner Landgericht verantworten.

Der Angeklagte machte zum Prozessauftakt keine Angaben zu der Tat. Sein Anwalt kündigte an, dass sich sein Mandant möglicherweise am nächsten Verhandlungstag zu den Vorwürfen erstmals äußern werde.

Der gelernte Verkäufer soll Ende Mai 2008 seine Eltern mit einem Schlosserhammer erschlagen haben. Erst acht Wochen nach der Tat war der mutmaßliche Doppelmord aufgeflogen. Bis dahin hatte der geschiedene Familienvater zusammen mit den luftdicht verpackten Leichen in einem Haus gelebt.

Nachbarn des getöteten Ehepaares hatten die Polizei auf die Spur des Sohnes gebracht. Sie hatten eine Vermisstenanzeige aufgegeben, nachdem sie den 72-jährigen Mann und seine 78-jährige Frau wochenlang nicht mehr gesehen hatten. Der Sohn hatte laut Ermittlungen stets angegeben, seine Eltern seien im Allgäu.

Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei die beiden Leichen. Laut Anklage wollte sich der Sohn einen Zugang zum Vermögen seiner Eltern verschaffen. Angeblich hat er erhebliche Schulden. Für den Prozess sind acht Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am 27. Mai verkündet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert