Radarfallen Blitzen Freisteller

Mann verklagt Geschäft wegen angeblich zu kalter Winterschuhe

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf/Mönchengladbach. Weil er in seinen Winterstiefeln angeblich immer kalte Füße bekommen hatte, verklagt ein Mann aus Mönchengladbach ein Schuhgeschäft.

Der Düsseldorfer Laden soll ihm den Kaufpreis erstatten und die Schuhe zurücknehmen. Laut Gericht hatte der Mann die Schuhe einen Winter lang getragen und dann entschieden, dass sie zu kalt sind. Das Geschäft lehnte die Rücknahme und die Kostenerstattung jedoch ab, weil die Schuhe ausreichend warm seien.

Der Kläger hatte die rund 150 Euro teuren Halbstiefel zwischen Oktober 2010 und Frühjahr 2011 getragen. Anschließend reichte er Klage gegen das Geschäft ein: Angeblich hatte er unter anderem beim Schneeschippen oder beim Autofahren gefroren. Im Januar will das Düsseldorfer Amtsgericht über den Fall entscheiden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert