Lebenslange Haftstrafen im Prozess um „Mord ohne Leiche”

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

<b>Köln. </B>Im Prozess um das ungeklärte Schicksal einer 33-jährigen Kölnerin hat das Landgericht Köln den Ehemann der Frau sowie seine Zwillingsschwester und deren Ehemann zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Das Gericht befand am Freitag die drei Angeklagten des gemeinschaftlichen Mordes für schuldig. Mit seinem Strafmaß folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die Verteidigung hatte Freisprüche gefordert. Die Anwälte hatten „begründete Zweifel” an der Schuld der Angeklagten gesehen. Die drei Beschuldigten hatten in dem Prozess, der 15 Monate dauerte, geschwiegen.

Der Fall hatte als „Mord ohne Leiche” für Aufsehen gesorgt, weil die Tote bis heute nicht gefunden wurde. Die gebürtige Filipina wurde seit 18. April 2007 nicht mehr lebend gesehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert