Aachen - Landgericht beschäftigt sich mit Mord von 1989

WirHier Freisteller

Landgericht beschäftigt sich mit Mord von 1989

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Aachen. 20 Jahre nach dem gewaltsamen Tod eines Werkzeugmachers aus Nörvenich beschäftigt der Fall ab Freitag (27. November, 13.30 Uhr) das Landgericht Aachen.

Ein Ehepaar aus Köln sitzt wegen Mordes auf der Anklagebank. Die 35 Jahre alte Frau und ihr 40 Jahre alter Mann sollen das 61-jährige Opfer im Dezember 1989 in dessen Wohnung in Nörvenich ermordet und ausgeraubt haben. Die Staatsanwaltschaft Aachen hatte die Tat den beiden Angeklagten erst in diesem Jahr nachweisen können.

Aufgrund neuer DNA-Untersuchungsmethoden hatten die Ermittler im Sommer dieses Jahres erneut die Spuren aus dem Mordfall von vor 20 Jahren überprüft und anschließend 30 Kontaktpersonen des Mannes zu einer Speichelprobe gebeten. Daraufhin hatten die 35-jährige Frau und ihr Mann freiwillig ein Geständnis abgelegt.

Beide waren demnach zur Tatzeit vorübergehend ins Drogenmilieu abgerutscht, die Frau hatte als Prostituierte gearbeitet. Am Tattag hatten sie und ihr Mann den 61-jährigen Freier in seiner Wohnung laut Staatsanwaltschaft erstochen, gefesselt und ausgeraubt.

In der Folgezeit hatte das Kölner Ehepaar den Absprung aus dem Milieu geschafft und ein bürgerliches Leben begonnen. Da Mord nicht verjährt, droht beiden nun jeweils eine lebenslange Haftstrafe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert