Krankenhaus Maastricht baut für 100 Millionen

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Das Akademische Lehrkrankenhaus Maastricht (Academisch Ziekenhuis Maastricht - AZM) investiert nach einem Bericht des „Limburgs Dagblad” in den kommenden Jahren für Um- und Neubauten rund 100 Millionen Euro.

Die Nutzfläche von derzeit 35.400 Quadratmetern wird nahezu verdoppelt. Größter Einzelposten wird mit 70 Millionen Euro der Neubau eines achtgeschossigen Gebäudes im Süden des Geländes, in dem unter anderem 12 hochmoderne Operationssäle Platz finden sollen. Daneben soll hier ein Zentrum für bildgebende Diagnoseverfahren (Computertomographie, Magnetresonanz-Tomographie) entstehen. An der Nordseite des AZM soll für 35 Millionen Euro ein medizinisches Hochleistungslabor gebaut werden.

Neben den Neubauten werden bestehende Einrichtungen umgebaut. Die 18 vorhandenen OPs werden vergrößert, so dass am Ende nur noch acht übrigleiben. Mit den 12 neuen OPs und den vier OPs der im vergangenen Jahr eröffneten Augenklinik verfügt das AZM dann über 24 Operationssäle.

Hauptgrund für die Vergrößerung des Krankenhauses ist die wachsende Anzahl von Patienten. So stieg alleine die Zahl der Tagesaufenthalte zwischen 2010 und 2011 um zehn Prozent von 27.000 auf 29.700. Die Anzahl ambulanter Behandlungen nahm im gleichen Zeitraum von 441.000 auf 444.000 zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert