Radarfallen Blitzen Freisteller

Kölner Oper darf auf Finanzhilfen hoffen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Die Stadt Köln will der finanziell angeschlagenen Oper unter die Arme greifen. „Wir bemühen uns um zusätzliche Ressourcen”, sagte Kulturdezernent Georg Quander der „Kölnischen Rundschau” (Freitagausgabe).

Tatsächlich habe die Oper nicht das Finanzvolumen, das der Stadt vorschwebe. Wegen der Finanzkrise habe es statt Aufbesserungen sogar Kürzungen gegeben.

Die Oper und das Schauspiel waren vor wenigen Monaten in eine finanzielle Schieflage geraten. Nach Angaben von Opernintendant Uwe Eric Laufenberg mussten mehr als fünf Millionen Euro aus der Rücklage entnommen werden, um den laufenden Betrieb der Häuser zu sichern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert