Kölner Dom: Der Dicke Pitter bekommt einen neuen Klöppel

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Dicke Pitter
Der Dicke Pitter, hochdeustch auch die St. Petersglocke, bekommt einen neuen Klöppel. Foto: dapd

Köln. Der Kölner Dom erhält für seine größte Glocke einen neuen Klöppel. Der Schlägel des „Dicken Pitters” soll am Freitag (2.12.) in die Glockenstube gebracht und anschließend montiert werden, wie die Domverwaltung am Montag mitteilte.

Der vorherige 800 Kilogramm schwere Klöppel war beim Feiertagsläuten zum Dreikönigstag zerbrochen. Bereits bei den Montagearbeiten soll die „Dicker Pitter” genannte St. Petersglocke vereinzelt wieder erklingen.

Sie gilt mit einem Gewicht von 24 Tonnen als größte freischwingende Glocke der Welt und ist bekannt für den schweren satten Klang. Die Glocke besteht aus Bronze und läutet seit 1925 im Kölner Dom. Der gebrochene Klöppel war bereits 57 Jahre im Einsatz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert