Frankfurt/Köln - Köln bekommt Zuschlag für Frauen-Pokalfinale 2010

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Köln bekommt Zuschlag für Frauen-Pokalfinale 2010

Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Köln. Köln hat das Rennen um die Ausrichtung des DFB-Pokalfinals der Frauen gemacht. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) entschied auf seiner Sitzung am Freitag, das Endspiel 2010 im RheinEnergieStadion auszutragen.

46.000 Tickets stehen dann zur Verfügung. Köln setzte sich gegen die Mitbewerber aus Frankfurt/Main, Gelsenkirchen, Leverkusen und Wolfsburg durch.

„Die Entscheidung fiel aufgrund des exzellenten Gesamtkonzeptes. Köln bietet nicht nur gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen, sondern hat auch ein ambitioniertes Konzept entwickelt, um das Interesse der Fans für das Finale zu wecken”, sagte DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg.

Ursprünglich hatten sich 15 Städte beworben, ehe der Kreis auf fünf Kandidaten reduziert wurde. Seit 1985 wird das Pokal-Endspiel der Frauen gemeinsam mit dem Finale der Männer im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Ein Wechsel wurde aber notwendig, weil das Pokal-Finale spätestens 2011 wegen der Frauen-WM im Deutschland früher als das Männer-Endspiel stattfinden muss. Zudem war man zuletzt unzufrieden mit den dürftigen Zuschauerzahlen beim Frauen- Finale in Berlin. Die Entscheidung, ob das Pokalfinale auch künftig am gleichen Standort ausgetragen wird, fällt nach der Auswertung des Endspiels 2010.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert