Düsseldorf - Kö-Juwelenräuber zu Bewährungsstrafen verurteilt

Kö-Juwelenräuber zu Bewährungsstrafen verurteilt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Zwei vorbestrafte Juwelenräuber sind elf Monate nach einem dreisten Coup auf der Düsseldorfer Königsallee am Mittwoch mit Bewährungsstrafen davon gekommen.

Ein 45-jähriger Räuber erhielt vom Amtsgericht zwei Jahre Haft auf Bewährung, seine 35-jährige Komplizin kam mit 15 Monaten auf Bewährung davon. Sie hatten einem Stuttgarter Juwelier vor einem Hotel Diamantenschmuck im Wert von 600.000 Euro geraubt. Die Brillanten blieben verschwunden.

Der Juwelier aus Stuttgart hatte sich mit einer vermeintlichen Käuferin in einem Hotel-Foyer verabredet. Unter dem Vorwand, den Schmuck einem vor dem Hotel in einem Auto wartenden Bekannten zeigen und dort bezahlen zu wollen, hatte die Frau den Juwelier vor die Tür gelockt.

Statt des Geldes hatten sie dem Juwelier einen Koffer mit Schokolade in die Hand gedrückt und waren mit einer schwarzen Limousine davongerast. Der Juwelier wurde noch mehrere Meter mitgeschleift und erlitt mehrere Rippenbrüche.

Das Fluchtauto der Luxusklasse war kurz nach der Tat leer aufgefunden worden. Es war nicht gestohlen und gehörte einem 19-Jährigen aus Herne - der keinen Führerschein besitzt.

Mit einem Phantombild, Fingerabdrücken aus dem Auto und Zeugenaussagen konnte die Polizei zunächst den Vater des 19-Jährigen und dann die Frau als die Räuber ermitteln. Beide sind arbeitslos und haben jeweils drei Kinder.

Die Homepage wurde aktualisiert