Alsdorf/Heinsberg - Kein Pferdefleisch nach Alsdorf geliefert

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Kein Pferdefleisch nach Alsdorf geliefert

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Pferdefleisch
In Alsdorf gab es bereits Entwarnung: Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei der Lieferung nach Alsdorf um eindeutig identifizierbare Rinderteilstücke handelte und nicht um schon weiterverarbeitetes Fleisch. Foto: dpa

Alsdorf/Heinsberg. Zwei Fleischverarbeitungsbetriebe sind am Donnerstag im Kreis Heinsberg und in Alsdorf überprüft worden. Grund für die Untersuchungen ist der Zusammenhang mit dem erneut aufgekommenen Pferdefleischskandal.

Die beiden Unternehmen sind nur zwei von insgesamt 124 Betrieben, die möglicherweise einer falschen Lieferung zum Opfer fielen. Einem niederländischen Großhändler wurde zur Last gelegt, das Pferdefleisch als Rindfleisch verkauft zu haben. Die genauen Ergebnisse der Untersuchungen sind derzeit noch nicht bekannt.

In Alsdorf gab es bereits Entwarnung: Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei der Lieferung nach Alsdorf um eindeutig identifizierbare Rinderteilstücke handelte und nicht um schon weiterverarbeitetes Fleisch. Ergebnisse zu dem Betrieb aus Heinsberg liegen momentan noch nicht vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert