Sing Kino Freisteller

Junge an Schädelverletzung gestorben: Ermittlungen gegen Eltern

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Nach dem Tod eines zweijährigen Jungen aus Köln sind die Eltern festgenommen und verhört worden.

Gegen sie werde wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, berichtete die Polizei am Mittwoch. Die 22 Jahre alte Mutter habe erste Angaben zu dem Fall gemacht, der Vater (29) verweigere die Aussage.

Einer Obduktion zufolge starb das Kind, das die Eltern in der Nacht zu Dienstag in eine Klinik gebracht hatten, an schweren Schädelverletzungen. Es sei noch nicht abschließend geklärt, ob diese durch einen Unfall oder Gewalteinwirkung verursacht wurden. Eine Not- OP konnte den Jungen nicht retten. Die Eltern und ihre sechs Kinder waren dem Kölner Jugendamt seit einigen Monaten bekannt.

Der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes habe im August den Schulbesuch der älteren Kinder der Flüchtlingsfamilie sichergestellt, teilte das Jugenddezernat mit. Im Dezember habe es Hinweise darauf gegeben, dass die Mutter mit der Erziehung überfordert sei.

Nach einem folgenden Hausbesuch sei die Mitarbeiterin des Jugendamts aber zu dem Ergebnis gekommen, dass „kein weiterer akuter Handlungsbedarf zum Beispiel gegen den Willen der Eltern gegeben war”. Das Jugendamt hatte nach eigenen Angaben zu dem Zeitpunkt keine Meldungen, eigene Erkenntnisse oder Hinweise auf eine Gewaltanwendung.

Laut Polizei ist noch nicht entschieden, ob die Eltern dem Haftrichter vorgeführt werden. In der Kölner Klinik war aufgefallen, dass die Angaben, die die Eltern zum Zustand ihres Sohnes machten, nicht zu den medizinischen Tatsachen passten. Die fünf weiteren Kinder des verdächtigen Paares wurden zunächst in einer anderen Familie untergebracht.

Die Homepage wurde aktualisiert