Düsseldorf - Interesse an Schweinegrippe-Impfung wird größer

Interesse an Schweinegrippe-Impfung wird größer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Massenimpfung gegen Schweinegrippe gestartet
Die Impfung gegen Schweinegrippe ist gestartet. Foto: dpa

Düsseldorf. Nach einem verhaltenen Auftakt wird der Andrang auf die Schweinegrippe-Impfung in Nordrhein-Westfalen anscheinend größer. Im Düsseldorfer Impfzentrum ließen sich am Dienstag 432 Menschen impfen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsamts am Mittwoch.

Beim Auftakt am Montag hatten sich nur rund 200 Bürger gegen die neue Grippe impfen lassen. Am Mittwoch erschienen bereits bis zum Mittag 150 Impfwillige. Vor den Behandlungskabinen, in denen die Zahl der Ärzte von zwei auf vier aufgestockt wurde, bildeten sich Schlangen.

Zwar waren zunächst vor allem Beschäftigte im Gesundheitswesen, Polizisten, Feuerwehrleute und Mitarbeiter von Rettungsdiensten aufgerufen, sich impfen zu lassen.

Es holten sich aber auch zahlreiche „normale Bürger” den Immunschutz, sagte der Sprecher. Unterdessen gab es erste Klagen über die Nebenwirkungen der Impfung gegen die Schweinegrippe.

Betroffene klagten über Schmerzen an der Injektionsstelle im Oberarm, Schwindel, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Müdigkeit. Vor diesen Folgen wird auch in der Gebrauchsinformation zum Serum Pandremix gewarnt, das mit einem Wirkungsverstärker, einem sogenannten Booster, gespritzt wird. Danach treten diese Nebenwirkungen „sehr häufig” auf - bei über zehn Prozent der Geimpften.

Die Homepage wurde aktualisiert