Düsseldorf - Immendorff-Skulptur: Witwe fordert 100.000 Euro von Galerist

Immendorff-Skulptur: Witwe fordert 100.000 Euro von Galerist

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Eine Skulptur des 2007 gestorbenen Künstlers Jörg Immendorff beschäftigt seit Mittwoch das Landgericht Düsseldorf.

Seine Witwe erhebt Anspruch auf mehr als 100.000 Euro, die ein Galerist mit der Vermarktung einer als „Imme” oder „Malerbiene” bezeichneten Skulptur erzielt haben soll.

Die Klägerin erschien am Mittwoch nicht zur Verhandlung. Einer Vereinbarung zwischen dem Künstler und dem Galeristen zufolge sollte letzterer die Skulptur in verschiedenen Größen herstellen lassen und deren Ausstellung anlässlich der Olympischen Spiele 2008 organisieren.

Drei Figuren wurden verkauft. Eine Regelung über die Aufteilung der Verkaufserlöse enthielt die Vereinbarung nicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert