Köln - Hund als Zeuge vor Gericht: Herrchen verliert Prozess

Hund als Zeuge vor Gericht: Herrchen verliert Prozess

Letzte Aktualisierung:
Bulldogge
Margarethe Urban und Ralf Urban mit ihrem Hund Clyde in Köln vor dem Gerichtsgebäude. Der Hund ist als Zeuge vor Gericht aufgetreten. Foto: dpa

Köln. Es hat ihrem Herrchen nicht genutzt, dass Bulldogge Clyde als Zeugin vor Gericht aufgetreten ist: Ein Mieter in Köln muss Clyde nun aus seiner Wohnung entfernen. So urteilte am Dienstag das Amtsgericht.

In dem Prozess hatte die Vermieterin dem Mieter vorgeworfen, einen Hund zu halten, obwohl sein Vertrag dies verbietet. Der Angeklagte hatte argumentiert, der Hund wohne bei seiner Mutter. Diese lebt auf derselben Etage und hat einen wesentlich älteren Mietvertrag, der Hunde in der Wohnung erlaubt.

Im Dezember hatte der Anwalt der Vermieterin Bulldogge Clyde vorladen lassen, um dem Gericht zu beweisen, dass die über 70 Jahre alte Mutter gar nicht mit dem großen Hund fertig werden könne. Danach fällte das Gericht sein Urteil zugunsten der Vermieterin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert