Ratingen/Düsseldorf - Haftbefehl gegen mutmaßlichen Geiselnehmer

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Geiselnehmer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Ratingen/Düsseldorf. Gegen den mutmaßlichen Geiselnehmer von Ratingen ist von einem Richter Haftbefehl erlassen worden. Der 21-Jährige hatte seine ein Jahr ältere Ex-Freundin am Mittwoch in seine Gewalt gebracht und sie mit einem Messer schwer verletzt.

Zur Tatzeit habe er wegen einer früheren Straftat unter Bewährung gestanden, sagte Staatsanwalt Ralf Herrenbrück am Donnerstag in Düsseldorf. Als die Situation eskalierte, eröffnete ein Polizist das Feuer und schoss dem Mann in Brust und Hand.

Für die Beamten war es bereits der dritte Einsatz in der Nacht. Schon zweimal zuvor hatte die Frau die Polizei zur Hilfe gerufen. Beide Male versteckte sich der Mann und kehrte kurze Zeit später wieder zur Wohnung zurück. Der dritte Versuch, in die Wohnung einzudringen, gelang.

Der junge Mann soll seine ehemalige Lebensgefährtin als Geisel genommen haben und wollte mit ihr offenbar zu einem Auto gelangen. Laut Staatsanwaltschaft ist der 21-Jährige mehrfach vorbestraft. Auch gegen seine Ex-Freundin sei er bereits früher gewalttätig geworden.

Täter und Opfer lagen am Donnerstag noch im Krankenhaus und waren weiterhin nicht vernehmungsfähig. Dem mutmaßlichen Geiselnehmer drohen nun bis zu 15 Jahre Haft. Gegen den Polizisten, der auf den Mann geschossen habe, sei kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Es habe sich eindeutig um Nothilfe gehandelt.

Die Homepage wurde aktualisiert