Köln - Grundstücksschiebereien: Kölner Immobilienfirma durchsucht

Grundstücksschiebereien: Kölner Immobilienfirma durchsucht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Im Zusammenhang mit Korruptionsermittlungen um den Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW haben die Ermittler auch Geschäftsräume des Kölner Immobilienunternehmers Heinz-Hermann Göttsch durchsuchen lassen.

Dies berichtet die „Kölnische Rundschau” unter Berufung auf den von Göttsch beauftragten Kölner Rechtsanwalt Norbert Gatzweiler. Göttsch war der Zeitung zufolge an Grundstücksgeschäften rund um die geplante Verlagerung der Kölner Fachhochschule und die Erweiterung des Kölner Polizeipräsidiums beteiligt. Der Anwalt weise alle Verdächtigungen gegen seinen Mandanten zurück, hieß es.

Wie die Zeitung unter Bezug auf Justizkreise weiter berichtet, interessieret sich die Staatsanwaltschaft Wuppertal im Zusammenhang mit der im Jahr 2008 begonnenen Erweiterung des Kölner Polizeipräsidiums vor allem für eine kurzfristige Änderung der Vertragsmodalitäten. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal war am Mittwochabend zunächst nicht für eine Stellungsnahme zu erreichen.

In der Korruptionsaffäre um NRW-Bauprojekte untersuchen die Ermittler vor allem verdächtige Grundstücksgeschäfte. Auffällig oft schnappten Privatinvestoren dem Land Flächen weg und verkauften sie dann mit kräftigem Aufschlag weiter.

Die Homepage wurde aktualisiert