Gewalt unter Gefangenen: Auch Aachen ist vier Mal dabei

Von: epd
Letzte Aktualisierung:
jva-bu4sp Justizvollzugsanstalt Aachen
Die Justizvollzugsanstalt Aachen. Foto: Jaspers

Düsseldorf. In den nordrhein-westfälischen Gefängnissen hat es einem Bericht zufolge im vergangenen Jahr 41 Verdachtsfälle von Gewalt unter Gefangenen gegeben.

Die 2006 durch einen Foltermord in die Schlagzeilen geratene Justizvollzugsanstalt Siegburg führe die Gewaltskala mit fünf Verdachtsfällen an vor den Haftanstalten Aachen, Düsseldorf und Herford mit jeweils vier Fällen, berichtet die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post”.

Sie beruft sich auf ein Papier des Justizministeriums. Insgesamt sei die Zahl der mutmaßlichen Übergriffe gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent gesunken. Die Zahl der sexuellen Übergriffe ging demnach um sechs Prozent zurück. Allerdings dreht sich weiter jeder dritte Tatvorwurf um sexuelle Gewalt.

Aus den Vollzugsanstalten Wuppertal und Gelsenkirchen seien je drei Gewaltübergriffe gemeldet worden. Das Düsseldorfer Justizministerium wertete die Zahlen als Erfolg. Im Jahr 2006 habe es immerhin noch 74 Übergriffe gegeben. „Das zeigt, dass unsere Maßnahmen greifen”, sagte ein Ministeriumssprecher der Zeitung. In den Haftanstalten im größten Bundesland sitzen derzeit rund 18.000 Gefangene ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert